7. Januar 2024

Digitalisierung in der Fertigung deutscher KMUs

Die entscheidende Rolle von Software

Im Zeitalter von Industrie 4.0 hat die Transformation von Fertigungsprozessen für Unternehmen auf der ganzen Welt oberste Priorität. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Deutschland bilden dabei keine Ausnahme. Um in einem sich rasant entwickelnden Markt wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen KMUs die Digitalisierung vorantreiben. In diesem Artikel werden wir erläutern, warum Softwarelösungen für die Digitalisierung unerlässlich sind, und die Vorteile diskutieren, die KMUs in Deutschland aus einem umfassenden Verständnis der Thematik ziehen können.

Leitstand und Manufacturing Execution System (MES):

Im Herzen der digitalen Fertigung steht das Manufacturing Execution System (MES), das oft als „Leitstand“ bezeichnet wird. MES Software ermöglicht es Herstellern, Fertigungsprozesse in Echtzeit zu planen, zu überwachen und zu steuern. Sie schließt die Lücke zwischen Enterprise Resource Planning (ERP) Systemen und dem Shop Floor und erleichtert den nahtlosen Datenaustausch und die Koordination über den gesamten Produktionsprozess hinweg. Für KMUs bedeutet dies eine verbesserte Effizienz, weniger Fehler und insgesamt gesteigerte Produktivität.

BDE (Betriebsdatenerfassung) und Predictive Maintenance:

BDE ist die Erfassung von Betriebsdaten aus Maschinen und Prozessen. Diese Daten sind entscheidend für die Umsetzung von Predictive-Maintenance-Strategien. Predictive Maintenance nutzt fortschrittliche Analysen und maschinelles Lernen, um vorherzusagen, wann Ausrüstung voraussichtlich ausfallen wird, was proaktive Wartungsmaßnahmen ermöglicht. KMUs, die BDE und Predictive Maintenance übernehmen, können Ausfallzeiten reduzieren, die Lebensdauer ihrer Ausrüstung verlängern und die Wartungskosten optimieren.

Maschinendatenerfassung und Condition Monitoring:

Die Maschinendatenerfassung spielt eine entscheidende Rolle beim Condition Monitoring. Dabei werden Daten von Maschinen und Anlagen gesammelt, um ihren Zustand und ihre Leistung zu bewerten. Das Condition Monitoring hilft KMUs, potenzielle Probleme zu identifizieren, bevor sie zu kostspieligen Ausfällen führen. Durch die Implementierung dieser Technologie können KMUs die Zuverlässigkeit ihrer Ausrüstung erheblich verbessern und ungeplante Ausfallzeiten ergänzend zur predictive Maintenance reduzieren.

MES Systeme und Smart Factory:

MES Systeme bildet das Rückgrat des Konzepts der intelligenten Fabrik (Smart Factory) und ermöglicht die Integration verschiedener Technologien wie IoT-Sensoren, Robotik und künstliche Intelligenz (KI). Eine intelligente Fabrik optimiert Fertigungsprozesse, verbessert die Ressourcennutzung und erhöht die Produktqualität. KMUs in Deutschland können durch den Übergang zur intelligenten Fertigung mithilfe von MES Systemen eine allgemein gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit erreichen.

KI-Anwendungen in der Produktion:

Künstliche Intelligenz (KI) hat ein transformatives Potenzial in der Fertigung. KI-gesteuerte Anwendungen können große Datenmengen analysieren, um Produktionsprozesse zu optimieren, Anomalien zu erkennen und Echtzeitentscheidungen zu treffen. KMUs, die KI in ihrer Produktion einsetzen, können Ausschuss reduzieren, die Qualität verbessern und flexibler auf sich ändernde Kundenanforderungen reagieren.

MES Systeme und Big Data in Industrie 4.0:

Die Kombination von MES Systemen und Big-Data-Analytik bildet das Fundament der Industrie 4.0. MES Systeme liefern die Daten, und die Big-Data-Analytik extrahiert wertvolle Erkenntnisse. Diese Synergie ermöglicht es KMUs, datengesteuerte Entscheidungen zu treffen, die Produktanpassung zu verbessern und einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil auf dem Markt zu erlangen.

Vorteile der Digitalisierung für KMUs auf einen Blick:

Verbesserte Effizienz und Nachhaltigkeit: MES Systeme und verwandte Technologien optimieren Fertigungsprozesse und verringern so Energie- und Ressourcenverbrauch.

Kostenreduktion: Predictive Maintenance und Condition Monitoring helfen KMUs, Wartungskosten zu minimieren und teure ungeplante Ausfallzeiten zu vermeiden.

Wettbewerbsfähigkeit: Die Nutzung von Industrie-4.0-Technologien positioniert KMUs vorteilhaft im globalen Markt. Auf neue Anforderungen von Markt und Kunden kann schnell und flexibel reagiert werden.

Fazit

Insgesamt wird die entscheidende Rolle neuer Technologien bei der Digitalisierung der Fertigung für KMUs in Deutschland deutlich. Durch das Verständnis und die Implementierung dieser Neuerungen können KMUs in ihren Betriebsabläufen bisher unerreichte Erfolge in den Punkten Effizienz, Wettbewerbsfähigkeit und Nachhaltigkeit erzielen.

Praxisbeispiele: Integration der Detact KI bei KMUs

Murrplastik: Predictive Maintenance mit KI

Über die Symate GmbH

Die Symate GmbH ist seit mittlerweile über 10 Jahren ein Spezialist für Künstliche Intelligenz (KI) und Big Data sowie Hersteller des KI-Systems Detact® ‚KI-Infrastruktur & Apps‘. Detact, ein sogenanntes MES (Manufacturing Execution System), sammelt, analysiert und verarbeitet Produktions- sowie Qualitätsdaten zur systematischen Überwachung und Optimierung von Prozessen. Detact wird von zahlreichen Firmen, u.a. aus den Bereichen Automobil, Kunststoffverarbeitung, Maschinenbau, Luftfahrt, Leichtbau, Medizintechnik und Additive Fertigung, erfolgreich eingesetzt.
david-haferkorn

David haferkorn

Public Relations

 

T:  0351 82126-300
M: presse[at]symate.de

Das könnte Sie auch interessieren:

So nutzen unsere Kunden Detact!